Proact Blog

Werden Sie für Ihr Unternehmen zum Security-Superhelden

Digitale Dienste sind kaum noch aus der modernen Geschäftswelt wegzudenken. Auch die Angriffsflächen, die die IT schützen muss, werden damit umso größer. Die IT-Abteilung spielt bei der Abwehr der sich stetig weiterentwickelnden Bedrohungen eine entscheidende Rolle. Sie muss hier ein Bewusstsein für die Risiken und Verantwortungsbereiche schaffen, um ein sicheres Geschäftsumfeld zu gewährleisten.

Egal wie groß Ihr IT-Team ist: Es kann schwierig sein, die reibungslose Bereitstellung der IT-Dienste zu gewährleisten, die Ihr Unternehmen benötigt.

Erweitern Sie Ihren Security-Blickwinkel

Die Herausforderung, der sich viele IT-Abteilungen in Bezug auf die Security häufig gegenübersehen, findet sich nicht in den Bereichen Wissen oder Technologie, sondern bei den Ressourcen, die zur Umsetzung der Sicherheitspläne auf unternehmensweiter Basis benötigt werden. Sie kennen die zwar üblichen Angriffsvektoren in Ihrer IT-Landschaft und die bestehende Security-Software erkennt offensichtliche Bedrohungen (z. B. Schadsoftware), das Team verfügt jedoch nicht über genügend Zeit oder Mitarbeiter, um die Security unternehmensweit zu gewährleisten.

Häufig fehlt ein Gesamtüberblick über die Security-Verfahren im Unternehmen, beispielsweise hinsichtlich der Nutzung von Anwendungen in verschiedenen Abteilungen, der bestehenden Schatten-IT und der Gewohnheiten der Mitarbeiter, die den Datenschutz beeinflussen können. Diese mangelnde Transparenz schränkt die Möglichkeiten der IT-Abteilung ein, Präventivmaßnahmen gegen unerwartete Bedrohungen zu ergreifen.

Um eine einheitlichere Security-Strategie zu verfolgen, benötigt die IT-Abteilung einen ganzheitlichen Blick auf den Status quo der Unternehmens-Security. Hierzu zählt auch das aktuelle Sicherheitsverständnis im Unternehmen und das entsprechende Bereitschaftsniveau, die Auswahl der Kenngrößen zur Messung der Security Performance und das erforderliche Budget für ein angemessenes Level an Sicherheit.

Nehmen wir zum Beispiel einmal an, die Marketing-Abteilung hat schon seit Langem Schwierigkeiten beim Management der Datenspeicherung. Angesichts der stärkeren internationalen Zusammenarbeit hat sie bei der IT-Abteilung um Unterstützung gebeten, um eine skalierbare Cloud-Speicherlösung einzurichten. Obwohl nun effektive Lösungen für das Datenmanagement vorliegen, hat der IT-Manager erhebliche Bedenken hinsichtlich der sicheren Speicherung in der Cloud. Wie kann der IT-Manager dieser Bitte ohne spezifisches Security-Wissen nachkommen?

In solchen Fällen arbeiten wir mit unserem Partner NetApp zusammen und gewährleisten so, dass unsere Kunden neue Datenverwaltungsfunktionen integrieren können, ohne Abstriche in punkto Sicherheit machen zu müssen. Wir bringen die branchenführenden Cloud-basierten Datenspeicherungs- und -verwaltungsprodukte von NetApp und unsere umfangreiche Erfahrung im Bereich Security und Managed Services zusammen, um die Zielsetzungen und Erwartungen an die IT und die verschiedenen Abteilungen so aufeinander abzustimmen, dass das gesamte Unternehmen davon profitieren kann.

Wie gut ist Ihr Unternehmen aufgestellt?

Dieses Beispiel verdeutlicht die Herausforderungen, denen sich viele Unternehmen derzeit in Sachen Integration und Anpassung gegenübersehen. Das Thema Security ist eine Vollzeitaufgabe. Ungeachtet dessen, wie gut Ihr IT-Team die aktuelle Bedrohungslage im Griff hat, ist es deshalb wichtig, einen allgemeinen Konsens im Rest des Unternehmens zu gewährleisten. Wir empfehlen daher eine Analyse der derzeitigen Security-Struktur, um sich ein klares Bild des Sicherheitsniveaus im Unternehmen zu verschaffen.

Während des Security Maturity Assessment werden Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens eingebunden, die ihren derzeitigen Ansatz beurteilen, messbare Ziele festlegen und etwaige Lücken ermitteln. Als Anbieter von Managed Services führen wir diese Workshops regelmäßig mit Kunden unterschiedlicher Größe und Security-Erfahrung durch. Ausgehend von dieser Analyse erstellen wir einen umfassenden Bericht zu den Besprechungen, analysieren die Security-Verfahren der unterschiedlichen Abteilungen und geben Empfehlungen hinsichtlich der nächsten Schritte. So machen wir Vorschläge für Sicherheitsstandards bei Lieferanten oder bieten Unterstützung beim Entwurf eines Prozesses zum Umgang mit ausscheidenden Mitarbeitern, um das Risiko von Datendiebstählen zu mindern.

In der Regel stellen wir fest, dass die Analyse nicht nur dabei hilft, der IT-Abteilung einen besseren Überblick über den Zustand des Unternehmens zu geben, sondern bei den Mitarbeitern auch ein stärkeres Bewusstsein für die Bedeutung von IT in ihrem Kompetenzbereich zu schaffen. Sie sehen die IT-Security in einem breiter gefassten Geschäftskontext und erkennen zudem die Verantwortung, die sie für die IT-Sicherheit und die Umsetzung sicherer Verfahren in ihrer eigenen Abteilung übernehmen.

Den Superheldenstatus sichern

Damit die IT-Abteilung der Security-Superheld des Unternehmens werden kann, müssen alle Abteilungen an einem Strang ziehen und die Umstellung auf einen integrativen, unternehmensweiten Security-Ansatz unterstützen. Dazu gehört auch die Schaffung eines stärkeren Bewusstseins für bestehende Bedrohungen und die Erkenntnis, dass IT-Security über die reine Technologie hinausgeht und auch die Unternehmenskultur und Verhaltensweisen umfasst.

Das Security Maturity Assessment kann Ihnen dabei helfen, den allgemeinen Blickwinkel des Unternehmens auf die IT zu ändern, und legt den Grundstein für eine bessere Konsolidierung. Sie unterstützt die Abteilungen dabei, die Bedeutung sicherer Datenverfahren zu erkennen, und zeigt ihnen auf, welchen Beitrag sie zur Unternehmenssicherheit leisten können.

Brought to you in partnership with

Get in touch